Skip to main content

Wandersocken Test – Der Große LaufSockenTest.de Wandersocken Test

20 Paar Wandersocken im großen Test / Vergleich

So weit die Socken tragen

Der beste Schuh taugt nichts ohne die richtige Socke. In den Bereichen Funktionalität und Komfortgewinn sind sie ihrem Image weit voraus. Wir haben getestet, wie viel mehr tatsächlich in modernen Wandersocken steckt.

Wie oft kommt es vor, dass zum Beispiel im Motorsport ein Millionen Euro teurer Rennbolide wegen eines vergleichsweise billigen, winzig kleinen Teils ausfällt? Oder wie viele Neubauten verlieren schon nach wenigen Jahren an Wert, weil an einer Kleinigkeit im Fundament gespart wurde?

Wandersocken gehören gerade bei weniger Erfahrenen zu dem Teil des Equipments, an dem erst einmal gespart wird -finanziell und bei der richtigen Auswahl! Das mag daran liegen, dass man eben diesen Teil der Ausrüstung kaum zu Gesicht bekommt – aus den Augen, aus dem Sinn. Oder an der verbreiteten Meinung, an so einem simplen Konstrukt könne man weder etwas deutlich falsch noch besonders gut machen. Erfahrene Wandersleute und die Hersteller der ‚unscheinbaren Strickwaren” können darüber nur schmunzeln. Denn in den Produkten stecken teils mehr Innovationen. Materialien und Patente als in manch teurer Outdoor-Jacke. Und was den Nutzen, oder besser den Zugewinn an Komfort, durch passende, richtig ausgewählte und hochwertige Strümpfe und Socken angeht: Probleme mit den Füßen sind neben rasch wechselndem Wetter der häufigste Grund für den Abbruch von Wanderungen oder Pilgertouren. Vielleicht könnte man die undankbare Aufgabe unserer Testkandidaten wie folgt zusammenfassen: „Socken können eine missglückte Wanderung nicht retten, wohl aber eine sonst perfekte ins Gegenteil verkehren!“


Vergleichtabelle

Wandersocken-Vergleich 2019
HEAD Herren Socken Performance Shorts Crew 3P, black, 43-46, 741019001 - 1
ProduktMarkeBridgedaleCEPFalkeOrtivoxSealskinzP.A.C.CRAFTVaude
NameTrail LightOutdoor Light Merino SocksTK2Trekking Merino SocksOutdoor Trail MldTR 6.0 Trekking Classic WoolCool Trail SocksTH Summer Socks Mid
EmpfindenPassform
Blasenschutz
EigenschaftenMaterial-Mix42% Nylon, 38% Enduro Wool, 19% Endurofil, 1% Lycra74% Polyamid
15% Merinowolle
11% Elasthan
9% Polyamid 44% Polypropylen 1% Elasthan 22% Wolle40% Merinowolle
25% Polyamid
15% Elasthan
 80% Merinowolle
15% Isolfil
5% Elasthan
45% Merinowolle 28% Polyamid
25% Polyster 2% Elasthan
81% Polyamid 16% Nanoglide 3% Elasthan32% Polyamid
29% Merinowolle 29% Polyacryl 10% Elasthan
Einsatztemperatur5°C bis 30°C5°C bis 30°C5°C bis 30°C> 5°C5°C bis 20°C5°C bis 30°C> 10 °C (kühlt)-5°C bis 20°C
SchnittKnöchelKnöchel-, halb-, kniehochhalbhochhalbhochhalbhochhalbhoch (mid)halbhoch bis kniehochmid, Innenlänge 24cm
Kompressionneinja, außer Zehenneinneinneinneinneinnein
Bewertung
KaufenKaufenKaufenKaufenKaufenKaufenKaufenKaufen

Zwei-Klassen-Gesellschaft

Mit den Klassen ist nicht die Aufteilung der Hersteller in absolute Spezialisten und Vollsortimenter gemeint, sondern die eklatante wichtige Frage: Kunst- oder Naturfaser?

Natürlich gibt es auch Mischformen. aber, wie später zu sehen sein wird, überwiegt ein Teil meist deutlich. Das liegt an der extrem gegensätzlichen Art und Weise der Fasern, mit Nässe umzugehen, und damit auch einer direkten Empfehlung. für welches Material man sich entscheiden sollte.

Kunstfasern wie Polyamid oder Nylon kann man sich als recht dünne, glatte und vor allem voll ausgefüllte Fäden vorstellen. Ihre Oberfläche stößt Wasser, also im konkreten Fall hauptsächlich Schweiß, aber auch Wasser von außen. ab. Zusammen mit stark atmungsaktiven Schuhen geben sie Feuchtigkeit sehr schnell an die Außenluft ab, die Füße schwitzen also zumindest subjektiv weniger. Es gibt auch die Meinung, dass man in der klassischen Wollsocke am wenigsten Schweiß bildet. Diese Empfindung liegt aber an der gegenläufigen Wirkung von Naturfasern wie Baum-, Marine-oder Schafwolle. Die hohlen und eher hydrophilen, sprich Wasser anziehenden, Fasern nehmen Feuchtigkeit nur in sich auf und geben so lange ein trockenes Hautgefühl, bis die Fasern mit Feuchtigkeit gesättigt sind. Dann aber ist ihre Durchlässigkeit für Dampf beziehungsweise die Abgabe von Feuchtigkeit an den Schuh und damit die Trocknung erheblich langsamer. Bis dahin spielen jedoch gerade die beliebten Merino-Fäden ihre hautschmeichelnden Eigenschaften aus. Schnelle Trocknungszeiten und guter Abtransport von Nässe in Richtung Schuh sind nun gerade bei langen Wanderungen und Mehrtagestrips von großer Bedeutung. Feuchtigkeit macht die Haut weicher und damit eklatant empfindlicher gegen Reibe- und Druckstellen. Ein aufgeweichter Fuß ist in Sachen Empfindlichkeit mit Babyhaut zu vergleichen.


Entscheidungshilfe

Trocknungszeiten gelten übrigens nicht nur beim Tragen als wichtig, Auch. wenn man zum Beispiel während einer Rast oder auf einer Hütte die Socken kurz waschen und / oder trocknen möchte, spielen wiederum höhere Anteile an Kunstfaser ihre Stärken aus. Bei Mischkonstruktionen kommt es neben dem Anteil stark darauf an, wo welcher Typ eingestrickt ist. Naturwolle auf der Haut und Polyamid außen fühlt sich zunächst besser an, während die saugfähigen Fasern als Außenschicht die Feuchte effektiv vom Fuß wegholen. Jede Kombination bringt ihre typischen Vor- und Nachteile mit sich!

Und dann ist da ja noch das individuelle Hautgefühl – der eine schätzt das etwas flauschigere Feeling von Merino und Co., der andere das tendenziell etwas kühlere von Kunstfaser Strick.

Ein recht grundsätzlicher Hinweis der Redaktion lautet: Genauso wichtig wie die zu jedem Produkt ausgeschriebene ideale Einsatztemperatur ist der dazu getragene Schuh! In leichten und gut belüfteten Wanderschuhen und Stiefeln schnitten die Modelle mit hohem Kunstfaseranteil spürbar besser ab. Dampfdurchlass und Trocknung nach Starkregen Perioden waren besser. Die anschmiegsamen und weichen Schuhe bedürfen keiner weiteren Auspolsterung durch dick auftragende Wolltextilien. Lugen die Tester stabile und massiver verarbeitete Schuhe, ganz besonders Modelle aus Leder. waren fast durchgängig die Socken mit Merino-Anteilen von über 70 Prozent ganz vorne. Gerade Lederstiefel können trotz guter Passform kleinste Druckstellen an den Nähten oder vielleicht der Achillessehne aufweisen. Hier polstern Naturstrick-Produkte sehr gut aus, ohne dass durch diese Luftigkeit im Schuh der Halt verloren geht. Außerdem passt die gute Wasseraufnahmefähigkeit von Natur- und besonders Merino-Fäden sehr gut zu den etwas weniger durchlässigen Wanderstiefeln aus Leder:

Wenn der Schweiß ohnehin nicht gut durch den Schuh diffundieren kann. ist es einfach cleverer, ihn aufzunehmen, als ihn weiterzuleiten. Für die Kombi aus stabilem Boot und Naturfaser spricht auch die bessere Isolationswirkung dieser Socken gegen Kälte. Bei tiefen Temperaturen wären leichte Schuhe mit Membrane sowieso eine schlechte Wahl.